Konfirmation

Was geschieht bei der Konfirmation?

In der Taufe haben Eltern und Paten stellvertretend für den Täufling den christlichen Glauben bekannt. Bei der Konfirmation bekennen die Jugendlichen selber ihren Glauben vor Gott und der Gemeinde. Für ihren weiteren Lebens- und Glaubensweg werden sie gesegnet. In der Konfirmation werden die Jugendlichen als Mitglieder der Gemeinde bestätigt und erhalten alle damit verbundenen Rechte z.B. Wahrnehmung des Patenamtes, aktive Teilnahme an der Kirchenvorstandswahl.

Was geschieht im Konfirmandenkurs?

Die Konfirmandenzeit geht in der Regel von Oktober eines Jahres bis zum Mai des nächsten Jahres. In dieser Zeit gibt es für die Konfirmandinnen und Konfirmanden verschiedene Bausteine, an denen sie teilnehmen:

  • jeden Monat ein Samstag (9.00 - 15.00 Uhr) zur Erarbeitung verschiedener Themengebiete
  • insgesamt mind. 15 Gottesdienstbesuche
  • Teilnahme an einem "Vorstellungsgottesdienst", bei dem sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Gemeinde in einem mitgestalteten Gottesdienst vorstellen
  • ein "Kurzpraktikum" eigener Wahl aus einer Vorschlagsliste mit Vorbereitung, Präsentation und anschließendem "Erfahrungsbericht" (z.B. Mitarbeit beim Kindergottesdienst, Besuch eines Altenheims oder Krankenhauses, Hilfe beim Kirchenkaffee ...)
  • eine Konfi-Freizeit von Freitag Nachmittag bis Sonntag Nachmittag
  • eine Konfi-Nachfreizeit von Donnerstag Nachmittag bis Sonntag Nachmittag
  • Mind. 10x Teilnahme an einem Konfitreff, der immer am Freitag stattfindet und Möglichkeit zum Billard, gemeinsamen Spielen etc. bietet


Die Inhalte der Unterrichtseinheiten werden in Absprache getroffen. Neben den "klassischen" Themen (Taufe, Abendmahl, Gottesdienst, Bibel, Glaube …) können auf diese Weise auch Interessen aufgenommen werden, die näher an der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen sind und dennoch mit dem Leben eines Christenmenschen zu tun haben (z.B. Jugendpolizei, Drogenberatung, Konfliktbewältigung …). Wesentlicher Bestandteil des Konfirmandenunterrichts ist daher die Teilnahme bereits konfirmierten Jugendlichen, die als Konfihelfer auch inhaltliche Teile des Unterrichts übernehmen.

Da die Zeit der Konfirmation auch für die Eltern ein wichtiger Abschnitt ist, werden zwei Abende angeboten, an denen ein Einblick in die Arbeit und die Möglichkeit einer eigenen (kritischen) Auseinandersetzung mit Kirche und Glaube gegeben wird.

Was sind die Ziele der Konfirmandenzeit?

Die Konfirmanden sollen sowohl mit grundlegenden Aussagen des christlichen Glaubens vertraut gemacht werden als auch das vielfältige Leben der eigenen Gemeinde kennen lernen. Sie sollen sich selbst besser kennen lernen, sich mit eigenen und fremden Meinungen auseinandersetzen und erkennen, dass Glaube eine Hilfe sein kann, die vor allem auch den Alltag berührt. Auf diese Weise sollen Jugendliche zu mündigen Christen werden und Verantwortung für sich selbst und für andere Menschen übernehmen.

Kostet die Konfirmation etwas?

Wir erheben eine Gebühr von 100,- € die gesamte Zeit der Konfirmation. Darin enthalten sind alle Kosten für eine Freizeit, Ausflüge und das geamte Material. Wir stellen Ordner, Gesangbuch, Bibel zur Verfügung.
Aus Geldgründen fällt jedoch keine Konfirmation aus! Wenn sich jemand die Gebühr nicht leisten kann, haben wir Möglichkeiten, diese zu übernehmen. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an uns.

Sie haben noch Fragen?

Dann rufen Sie uns bitte an. Wir sind gerne für Sie da: 08022-4430